Startseite zum Menü

Burg Hugstein im Elsass

Auf einem Felsvorsprung am Hang des Liebenberges über der elsässischen Ortschaft Guebwiller, drohnt die Ruine der Burg Hugstein. Sie liegt auf 389 Meter und wird auch Burg Hugenstein genannt. Den Namen erhielt Sie von ihrem Erbauer, Hugo von Rothenburg. Die Burgruine steht unter Denkmalschutz und die beeindruckenden Mauern lassen Sie ein Stück zurück in die Vergangenheit blicken.

1230 wurde Burg Hugstein zur Beherrschung der Stadt Guebwiller errichtet und zum Schutz des Klosters Murbach. Im 13. Jahrhundert hatte die Burg als Gefängnis für eidbrüchige Ritter gedient. Später wurde sie zerstört und verlassen. Im 17. Jahrhundert wurden in der Burg Hexen verbrannt und sie diente als Hexenkerker. Knapp 100 Jahre später wurde die Ruine nur noch von armen Leuten bewohnt.
Bild: Vincent Schneider
Guebwiller
Guebwiller liegt am Fluss Lauch im elsässischen Naturpark Ballons des Vosges zwischen Colmar und Mulhouse, in einer vom Weinanbau geprägten Landschaft.
X

Orte bei Elsass-geniessen

Altkirch Andlau Barr Belfort Bouxwiller Colmar Dambach-la-Ville Eguisheim Ensisheim Ferrette Gérardmer Grand Ballon Guebwiller Haguenau Hunawihr Kaysersberg Kintzheim La Petite Pierre Lauterburg Lembach Luxeuil-les-Bains Markolsheim Marmoutier Masevaux Molsheim Mont Sainte-Odile Montbéliard Mulhouse Munster Mutzig Neuf-Brisach Niederbronn-les-Bains Niederhaslach Oberhaslach Obersteinbach Orbey Phalsbourg Plombières-les-Bains Remiremont Ribeauvillé Riquewihr Rosheim Rouffach Saint-Dié Sainte-Marie-aux-Mines Sarrebourg Saverne Scherwiller Schirmeck Sélestat Sessenheim Soufflenheim Straßburg Thann Turckheim Wissembourg Zellenberg